ÜBER OKULOPLASTISCHE UND ORBITALE CHIRURGIE


Okuloplastische und orbitale Chirurgie sind Zweige der Augenmedizin, die sich mit Augenlidern, Tränenwegen und Erkrankungen der Augenhöhlen befaßen. Alle Arten von Behandlungen der ästhetischen Chirurgie von Tränensackentfernung bis zur Augenprothese, von intraokulärer Tumorchirurgie bis hin zu Botox, werden mit okuloplastischer und orbitaler Chirurgie durchgeführt.

Das Augenlid ist viel empfindlicher als andere Körpergewebe. Es besteht aus Muskeln, Fettgewebe, Tränendrüsen-, Haut- und Stützgewebe, die das Augenlid öffnen und schließen. Bei der Okuloplastischen und orbitalen Chirurgie ist es wichtig, die allgemeine Gesundheit der Augen zu schützten. Bei allen chirurgischen Eingriffen ist es sehr wichtig, daß das gesunde Gewebe nicht beschädigt wird und nur der notwendige Eingriff vorgenommen wird. Es ist wichtig, daß die Operation von Augenärzten durchgeführt wird, die über Erfahrung in der Okuloplastik verfügen und die Anatomie des Augenlids und die Prinzipien der ästhetischen Chirurgie kennen.